San Silvestre Vallecana 2015

Nach einem geglückten Start im Jahr 2014 bestritt ich auch an diesem Jahresende den hochkarätig besetzten Silvesterlauf in Madrid. Die Ambiance war erneut klasse, die Bedingungen bei etwa 10 Grad Celsius optimal und mit Mike Kigen, Ezekiel Kemboi und Evan Jager waren einige der weltweit besten Läufer am Start. Das Rennen über 10 Kilometer sollte mir meinen Formstand aufzeigen und Anhaltspunkte für die nächsten Trainingswochen liefern. Freilich war der Start in Madrid aber auch eine Motivationsspritze während des harten Wintertrainings. Zuvor war ich in Bulle und Genf zwei Stadtläufe gelaufen, die beide erfreulich verliefen.
Der Start in Madrid erfolgte abends um 19 Uhr 50. Nach einem schnellen ersten Kilometer fand ich in der dritten Gruppe meinen Platz. Vorne lief Kigen ein einsames Rennen, das er in 27:35 gewann; dahinter formte sich bald eine Verfolgergruppe mit den besten Spaniern. Die ersten drei Kilometer lief ich zusammen mit Jager, ehe er mich buchstäblich stehen liess und nach vorne stürmte. So lief ich die zweite Hälfte des Rennens vorwiegend alleine und kam nach 30 Minuten und 20 Sekunden erschöpft ins Ziel. Mit der Endzeit bin ich zufrieden, sie entspricht meiner schnellsten Zeit über 10 Kilometer Strasse. Damit erreichte ich in der Endabrechnung den guten 17. Rang. Der Fahrplan in Richtung Halbmarathon Europameisterschaft stimmt damit, obwohl noch einige Wochen mit harter Arbeit auf mich warten.

Madrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: