2. Rang am Bremgarter Reusslauf

Nach vier gelungenen Trainingswochen in Kenia entschied ich mich, am letzten Samstag am Bremgarten Reusslauf teilzunehmen. Der Veranstalter stellte ein starkes Teilnehmerfeld zusammen und der Lauf war sehr gut organisiert. Nur der Temperaturschock war etwas heftig: Konnten wir in Kenia bei angenehmen 15 bis 20 Grad trainieren, stieg das Thermometer in Bremgarten kaum über den Gefrierpunkt. Nichts desto trotz starten wir schnell und liefen die ersten Kilometer in einem Schnitt von etwa drei Minuten pro Kilometer. Als mein äthiopischer Vereinskamerad Mekonen Tefera bei Kilometer neun von elf sein Heil in der Flucht suchte und die Spitzengruppe sprengte, ging es zur Sache: Ich konnte mich allerdings gut über die Runden retten und beendete das Rennen auf dem sehr zufriedenstellenden zweiten Gesamtrang und als bester Schweizer. Anschliessend ging es direkt nach Genf, von wo ich nach Sevilla flog, um am nächsten Tag als Pacemaker im Damenrennen des Marathons eingesetzt zu werden. Nach 42.195 Kilometer in 2 Stunden 32 war mein läuferisches Marathonwochenende dann endlich erfolgreich überstanden. Unten einige Impressionen der letzten Wochen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

%d Bloggern gefällt das: